fastentee-tee-welcher

Der große Fastenguide

Tee zum Fasten und Entschlacken

Fastenzeit: Der Körper befreit sich von überflüssigen Pfunden, man fühlt sich wieder fit und gesund. Das klingt soweit ganz einfach - doch welche Arten von Fasten gibt es eigentlich? Was muss man beim Abnehmen beachten? Und welcher Tee ist entwässernd oder entgiftet? 

Wir stellen Ihnen verschiedenen Arten des Fastens vor. Zusätzlich lesen Sie hier, welcher Fastentee Ihrem Körper beim Abnehmen und Entschlacken am besten hilft - und wann und wieviel Sie trinken sollten.

Beachten Sie hierbei, dass es sich bei Tee immer um ein reines Genussmittel und keine Medizin handelt. Die beschriebenen Wirkungen sind zwar seit vielen Jahrhunderten bekannt, können sich aber bei jeder Person anders oder sogar gar nicht auswirken.

Grundsätzlich ist aber bei allen Fastenkuren eine vitaminhaltige und mineralstoffreiche Flüssigkeitszufuhr, die zugleich kalorienarm ist, besonders wichtig. Die besten Getränke hierfür sind Wasser oder ungesüßte Tees wie Kräutertee oder Früchtetee. Zwei bis drei Tassen speziell unterstützende Fastentees ergänzen den Flüssigkeitsbedarf auf das Beste. Tee spendet wertvolle Vitamine und Mineralstoffe, hat keinerlei Kalorien und dient als abwechslungsreicher Flüssigkeitslieferant.

 

» Bei Fasten- und Entschlackungskuren wird meist viel zu wenig getrunken. Zwei oder drei Liter pro Tag sollten es unbedingt sein. «

 

1.  Das traditionelle Heilfasten

Beim Heilfasten verliert man rund fünf Kilo in einer Woche, die Verdauung soll auf Vordermann gebracht werden und unser Körper soll sich entschlacken. Hier stehen nur Tee, Wasser, Gemüsebrühe, Saft und Honig auf dem Speiseplan.

Man beginnt mit zwei sogenannten „Entlastungstagen“, in denen der Fastende sich langsam auf das Heilfasten einstimmen soll: Zum Beispiel sollte nur Obst, Gemüse und Reis gegessen werden. Am eigentlichen ersten Tag der Kur steht zu allererst eine Darmentleerung an – mit Bittersalz, aufgelöst in einem Viertelliter Wasser.

Beim Heilfasten, das in der Regel mehr als eine ganze Woche dauert, braucht man ein wenig mehr Ausdauer und Disziplin - und vor allem: eine größere Auswahl an Tees, damit das Trinken niemals langweilig wird.

Vorteile: Gewichtsverlust, Reinigung des Verdauungstraktes, perfekt für den Einstieg in eine Ernährungsumstellung

Nachteile: Bedarf meist einer bis zwei Wochen Urlaub, lange und ausführliche Planung

Für wen geeignet? Heilfasten ist nur bei vollständig gesunden Menschen ratsam, keinesfalls bei Senioren, Kindern, Schwangeren oder bei Menschen mit Erkrankungen der inneren Organe. Vor und während einer Heilfastenkur sollte immer ein Arzt zu Rate gezogen werden.

 

2.  Der Detox-Tag

Um ein paar Kilos zu verlieren und den Körper dabei zu reinigen, legen viele am liebsten einen Detox-Tag ein. Ein Detox-Tag wird gerne als „Entgiftung“ des Körpers gesehen und soll gleichzeitig auch entspannende Wirkung für die Seele haben. Empfohlen werden hierzu auch Meditationen, Atemübungen oder Yoga.

Auf dem Detox-Speiseplan stehen ballaststoffreiche Lebensmittel, Wasser, Gemüse- und Obstsaft, Suppen, Salat, Nüsse, Soja - und viel Tee.

Strengstens verboten sind Zucker, zuckerhaltige Lebensmittel, Salz, Kaffee und schwarzer Tee, Schokolade, Konservierungsstoffe und andere Zusatzstoffe in Lebensmitteln sowie Fleisch und Milch.

Streng genommen braucht der menschliche Körper gar keine Entschlackung, da sich in ihm keine Schlacken im eigentlichen Sinne ansammeln. Der Begriff ist also nicht wörtlich, sondern eher im übertragenen Sinne zu verstehen, zumal sich viele Menschen nach einer Fastenkur auch psychisch erleichtert, quasi „entschlackt“, fühlen.

Vorteile: Perfekt für Fasten-Anfänger, die einmal Detox-Luft schnuppern wollen, weniger zeitaufwendig als das Heilfasten, regt den Stoffwechsel an und unterstützt den Körper in seiner Selbstreinigung

Nachteile: Ohne Vor- und Nachbereitung oder folgende Ernährungsumstellung droht der Jojo-Effekt

Für wen geeignet? Für alle, die sich gerne in einem kurzen Zeitraum körperlich und geistig reinigen sowie dabei noch das eine oder andere Pfund verlieren möchten.

 

3. Fasten und Diät

Fasten bezeichnet den Versuch, über einen bestimmten Zeitraum auf gewisse Nahrungsmittel oder auf die Aufnahme fester Nahrung überhaupt zu verzichten. Meist wird Fasten mit schmerzlichen Entbehrungen verbunden. Diät ist also nicht gleich Fasten. Oft kann eine Fastenkur aber ein motivierender Anschub sein, um sich nachher auf eine Diät zu setzen, die langfristig durchgehalten werden kann.

Beim Fasten verzichten Sie für einen oder mehrere Tage auf feste Nahrung - dabei ist die flüssige Nahrung umso wichtiger. Tees, Suppen oder Smoothies ersetzen für einige Tage die Mahlzeiten.

fasten-tee-abnehmen

4.  Was sollte ich beim Fasten und Entschlacken beachten?

  • Nicht länger als zwei Wochen auf feste Nahrung verzichten!
  • Wenn der Hunger sich bemerkbar macht, hilft eine Tasse reine Gemüsebrühe oder Mate Tee. Beides unterdrückt das Hungergefühl. Auch Ablenkung kann helfen. Gehen Sie raus an die Luft oder rufen Sie mal wieder einen guten Freund an.
  • Eine abwechslungsreiche Ernährung mit wenig Fett und Kohlehydraten, nur mäßig Fleisch und viel Obst und Gemüse ist das A und O. Essen Sie täglich mehrere kleine Portionen statt zwei großen. So bleibt Ihr Stoffwechsel immer in Aktion und legt sich keine unnötigen Reserven an.
  • Viel und abwechslungsreich trinken: Mindestens zwei, am besten drei Liter pro Tag. So wird der Körper ausreichend versorgt und der Stoffwechsel wirksam in seiner natürlichen Funktion unterstützt.
  • Wird das Verlangen nach einem Stück Schokolade oder einer Käsestange doch einmal zu groß, erlauben Sie sich zweimal pro Woche eine kleine Belohnung für Ihr Durchhaltevermögen.
  • Viele Tees unterstützen zwar das Fasten und das Abnehmen, sie entschlacken den Körper oder zügeln den Appetit: Wer aber langfristig seine Ernährung nicht umstellt, wird kaum Gewicht verlieren.

 

5.  Mit diesen Fastentees kommen Sie optimal durch den Tag - eine Anleitung

Ein aufgeweckter Start in den Tag: Grüner Tee regt den Stoffwechsel an und sorgt so für eine erhöhte Fettverbrennung, Mate-Tee wirkt zusätzlich dazu sogar noch appetithemmend. Ein bis drei Tassen davon machen Sie fit, wach und sorgen für Power für den ganzen Tag.

Tagsüber immer flüssig bleiben: Trinken Sie über den Tag verteilt jeweils einen halben Liter Lapacho-Tee, Brennnessel-Tee, Fastentee und Entschlackungs-Tee sowie zwei Gläser Wasser. Unter den verschiedenen Kräutertees können Sie ganz nach Gusto variieren: Achten Sie beim Kauf auf Qualität und wirkungsvolle Zutaten und wenden Sie sich am besten an einen Fachhändler Ihres Vertrauens.

Pssst! Es heißt, wer eine Stunde vor dem Essen Mate-Tee bzw. eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit Brennnessel-Tee trinkt, soll sein Hungergefühl besser im Griff haben.

Gute Nacht: Wir empfehlen zwei Tassen Rooibos-Tee oder einen Basen-Kräutertee. Rooibos wirkt säureausgleichend, entspannend und enthält viele Vitamine. Der Basentee wirkt ebenfalls gegen zu viel Säure im Körper und ist optimal für eine ausgeglichene Nacht.

 

6.  Die besten Tees zum Fasten und Entschlacken im Überblick

Tee Wirkung Tipps & Tricks
Kräutertee z.B. Evas Favorit Magenmild, beruhigend Basisgetränk, wichtig zum Auffüllen des Flüssigkeitshaushalts
Rooibos Tee Basisch, beruhigt den Magen, antioxidativ, entgiftet, stärkt das Immunsystem Basisgetränk, stillt Hunger auf Süßes durch Eigensüße
Lapacho Tee Fördert die Darmtätigkeit, magenmild, harntreibend Basisgetränk, zusätzlich wird die Leber entgiftet und das Immunsystem gestärkt
Pu Erh Tee Belebend, zügelt den Appetit, unterstützt körpereigene Abwehrkräfte Beim Kauf unbedingt auf qualitativ hochwertigen Tee achten
Mate Tee Belebend, erfrischend, appetithemmend, regt den Stoffwechsel an Stoffwechsel-Turbo:  Mate Tee mit Kardamom oder Muskat verfeinern
Grüner Tee (zum Beispiel stud.tea GREEN CLEANTOX) Belebend, regt Stoffwechsel an, entwässernd, Stärkung des Immunsystems Hoher Gehalt an Antioxidantien und Catechinen, ein echter Jungbrunnen, regelmäßig trinken
Brennnessel Tee Entwässernd, entschlackend, regt den Stoffwechsel an, entzündungshemmend Wirkt harntreibend, deshalb nicht vor dem Einschlafen trinken!
Oolong-Tee Unterstützende Fettverbrennung, magenschonend, fördert den Stoffwechsel Milky Oolong: Fettkiller mit dem Geschmack einer weichen, cremigen Süße
Ingwer Tee Anregung von Stoffwechsel und Fettverbrennung, desinfizierende Wirkung, regt die Verdauung an Ingwer-Tee mit gepressten Zitronensaft oder ein paar Blättern Minze vermischen - einfach lecker!
Yogi-Gewürzmischung stärkt die Verdauung und den Stoffwechsel, fördert die Durchblutung Für optimale Wirkung unbedingt im Wasser mitkochen lassen

 

7. Qualität und Wirkung von Fastentee - worauf sollte man beim Kauf achten?

Gerade beim Abnehmen trinkt man in kurzer Zeit viel Tee auf einmal und erhofft sich auch eine unterstützende Wirkung. Leider gibt es zahlreiche Anbieter am Markt, die Teemischungen in schönen Verpackungen zu oft horrenden Preisen anpreisen, jedoch die Tees selbst in Qualität und Zusammensetzung zu wünschen übriglassen.

Daher unser Tipp: Kaufen Sie hochwertige Qualitäten, die auf mögliche Rückstände geprüft werden und/oder aus Bio-Anbau stammen. Lose Tees enthalten meist mehr Inhaltsstoffe als Beuteltee. Fastentee-Mischungen sollten nicht zu viele verschiedene Zutaten enthalten. Wechseln Sie lieber reine Sorten täglich ab. So bekommt Ihr Körper das Beste von jeder Teesorte.

Hier geht’s zu den Fastentees und Entschlackungstees von Teehaus Bachfischer.

 

Weitere Artikel
Wissenswertes